home003006.gif
home003005.gif
Berggemeinschaft Landgrafen e.V. Jena
Aktuelles
Bildberichte
Mitgl.-Rundbrief
Mitgliedschaft
Geschichte
Gaststätte
Kontakt
Veranstaltungen
Betreute Objekte
Home
Betreute Objekte
home003004.jpg
home003003.jpg
home003002.jpg
home003001.jpg
Bei der Errichtung des Fernsehumsetzer-Turmes auf dem Landgrafen im Jahre 1971 regte der Verein den Bau einer Aussichtsplattform an und übernahm die Wartung des Treppenaufgangs, der Aussichtsplattform einschließlich der kontrollierten Turmöffnungen.
>>>
Impressum © 2007 „ Berggemeinschaft Landgrafen “ e.V. Jena

Bei geeignetem Wetter ist der Aussichtsturm von Ostern bis November

sonnabends, sonntags und an Feiertagen von 13:00 bis 18:00 Uhr geöffnet.

Sonderöffnungszeiten für Gruppen sind nach Vereinbarung möglich:

Türmer-Telefon: 03641 /212571

oder Handy:01631874015

Wissenswertes

über den Landgrafenturm

Der Landgrafenturm mit 27 m Höhe (143 Treppenstufen vom Eingang bis zur Aussichtsplattform) steht auf dem Landgrafen-Plateau, das der umgebenden Hochfläche etwas vorgelagert ist und damit auch einen besonders guten Blick auf das Saaletal sowohl in Richtung Süden bis zur Leuchtenburg, als auch in Richtung Norden fast bis Steudnitz ermöglicht. Besonders gut im Blickfeld liegen die Steilhänge des Saaletals mit den am Rande der Hochfläche liegenden markanten Punkten vom Bismarckturm über die Lobdeburg, die Kernberge, den Fuchsturm, den Jenzig bis zur Kunitzburg. Der Höhenunterschied vom Saaletal zum Landgrafen beträgt rund 140 Meter.

 

Ursprünglich gab es auf dem Landgrafen lediglich ein kleines Aussichtstürmchen, welches Bestandteil der alten Landgrafen-Gaststätte war und von deren Innenraum bestiegen werden konnte. Als 1970 die Landgrafen-Gaststätte rekonstruiert wurde, war der Zugang zu dem Türmchen nicht mehr möglich.

 

Der heutige Turm in der Nähe der Gaststätte diente ursprünglich als Fernsehumsetzer für die Stadt. Im Jahre 1971 regte der Verein „Berggemeinschaft Landgrafen“ den Ausbau des Turmes als Aussichtsturm an. Zu diesem Zweck wurde der ursprüngliche Stahlgitterturm nachträglich mit einem geschlossenen Treppenhaus und einer geschlossenen Aussichtsplattform versehen und mit Wellblechplatten verkleidet. Die Berggemeinschaft Landgrafen übernahm bis zur Vermietung des Turms durch die Stadt an die Telekom 1991 (die Fernsehumsetzer-Funktion war zu diesem Zeitpunkt bereits aufgegeben worden) die Wartung des Treppenaufgangs und der Aussichtsplattform einschließlich der Betreuung regelmäßiger Öffnungs

zeiten. Nach der Telekom gab es vorübergehende Mietverhältnisse der Stadt mit zwei Mobilfunkbetreibern.

 

Wiederum auf Initiative des Vereins wurde nach längerer Schließung, der nachfolgenden Ausführung verschiedener erforderlicher Umbauten im Eingangsbereich, im Treppenaufgang und in der Aussichtsplattform durch den Eigentümer (Liegenschaftsamt der Stadt Jena, heute KIJ) der Turm im Jahre 2002 erneut der Öffentlichkeit zugänglich gemacht, indem der Verein auf vertraglicher Basis seitdem wieder regelmäßige Öffnungszeiten (inklusive Wartung und Reinigung des Turms und seines Umfelds) an den Wochenenden und an Feiertagen betreut.

 

Zur Höhenlage über NN:

 

Saale    an der Brücke zu den Sportplätzen                144,9 m

            gegenüber dem Schleichersee            144,1 m

            am Saalbahnhof                                            141,8 m

            zwischen Löbstedt und Ostbad                      138,9 m

 

Landgrafen                            280,8 m

Blinker-Denkmal                   297,9 m

Sonnenberge                          323,0 m

Napoleonstein                        361,6 m

Windknollen bei Cospeda       362,8 m

 

Jenzig Südwestspitze             361,4 m

Jenzig Nordostfläche              385,3 m

Fuchsturm                              391,7 m

 

Öffnungszeiten

der Aussichtsplattform: 13 – 18 Uhr

Sonnabend, Sonntag und an Feiertagen